Beauty Kooperationen

Currently Loving: Zero Waste Beauty Products

Schon seit einiger Zeit versuche ich bei meinem Konsum achtsamer zu sein und bewusster Dinge zu kaufen, die sich nicht negativ auf die Umwelt auswirken. Vor allem im Badezimmer stellt sich das für mich immer wieder als kleine Challenge heraus, denn Naturkosmetik bedeutet oftmals leider nicht auch gleichzeitig Zero Waste. Zahlreiche natürliche Beauty Produkte sind in unnötigem Plastik verpackt und wirken sich somit trotz schonender Inhaltsstoffe negativ auf die Umwelt aus. Daher begebe ich mich immer wieder auf die Suche nach neuen Naturkosmetik-Labels, die beim Thema Packaging auf Zero Waste setzen. 

Zero Waste Beauty Produkte

Meine drei derzeitigen Beauty-Favoriten mit nachhaltiger Verpackung stelle ich euch heute vor. Mit dabei ist auch ein kleiner Zero Waste Alleskönner, den ich nicht nur bei meiner Körperpflege-Routine einbaue.

Cremedeo von Derma ID 

Das Naturkosmetik-Label Derma ID habe ich vor einigen Monaten entdeckt und war direkt begeistert. Die Produkte werden alle aus hochwertigsten Bioprodukten in Österreich hergestellt und das Glas-Packaging ist super schön minimalistisch, clean und dadurch auch im Badezimmerschrank schön anzusehen 🙂 Mein absoluter Beauty Favorit von Derma ID ist das Cremedeo ohne Duft, weil es wirklich hält, was es verspricht. Meine Liebe für Cremedeos hat schon vor einiger Zeit begonnen, weil ich irgendwie nie richtig happy mit klassischen Sprüh- oder Rollerdeos war. Mit dem Deo produziere ich gleichzeitig auch weniger Müll, denn Cremedeos sind super ergiebig und ich komme mit einem Tiegel locker ein halbes Jahr aus. Die Basis des Deos ist Kokosnussöl und ich liebs, weil es jedes Mal wie ein kleiner Kurzurlaub duftet 😀 Zahlreiche Derma ID Produkte bekommt ihr wie viele andere Zero Waste Beauty Produkte übrigens super easy bei Shop-Apotheke.

Festes Shampoo von Lush

Auch beim Thema Haircare und Haarwäsche bin ich schon vor einiger Zeit zu etwas umweltschonender Zero Waste Beauty umgestiegen. Für meinen Erasmus Aufenthalt in Dänemark habe ich mir erstmals eine feste Shampoo Bar von Lush besorgt und verwende flüssiges Shampoo nur noch selten, wenn meine Kopfhaut sehr trocken ist. Ich verwende die vegane Montalbano Shampoo Bar mit Zitronenöl und Zitronensaft, weil es meine Haare wirklich intensiv reinigt, ohne meine dünnen Spitzen auszutrocknen. Nach der Haarwäsche lasse ich die Shampoo Bar trocknen und bewahre sie danach in einer kleinen Metalldose von Lush auf. So kann ich das Shampoo auch perfekt fürs Reisen nutzen. Für die Spitzen verwende ich übrigens noch das Coconut Haaröl von Urtekram – das ist allerdings leider in einer Plastikverpackung. Ich brauche für meine feinen Haare jedoch nicht einmal einen ganzen Spritzer des Öls, um sie perfekt zu pflegen. Mit meinem Haaröl komme ich somit vermutlich noch EWIG aus.

Aleppo Seifenbar

Die unverpackte Alepposeife aus Olivenöl ist bei mir Zuhause praktisch im Dauereinsatz, denn man kann die Seife super vielseitig einsetzen. Neben der Alternative zu flüssigen Handseifen verwende ich die Soap Bar auch als Ersatz für klassisches Duschgel. Das enthaltene Olivenöl macht die Haut schön weich und Bodylotion nach der Dusche überflüssig. Dafür lege ich ein Stück der Seife in ein kleines Seifensäckchen und mache sie unter Dusche einmal nass. Dann kann man das Säckchen zur Reinigung, aber auch als sanftes Peeling nutzen. Zum Trocknen hänge ich das Säckchen mit der Aleppo Seife einfach an der Armatur in der Dusche auf. Somit kann man die Seife bis zum letzten kleinen Stück perfekt nutzen. Love! Neben der Reinigung von Hand und Körper verwende ich die Seifenbar allerdings auch für mein selbst hergestelltes flüssiges Waschmittel. Das einfache Rezept dafür teile ich im nächsten Blogpost mit euch 🙂 Die 100% natürliche Aleppo Seife findet ihr übrigens auch bei Shop-Apotheke.

Setzt ihr auch auf das Thema Zero Waste Beauty?

Welche Produkte sind eure Favoriten?

Werbung – In Zusammenarbeit mit Shop Apotheke

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply